Blog jetzt auf eigenem Server

8. November 2009

Hallo. Seit gestern habe ich den Blog auf meinem eigenen Server laufen. Es geht ab jetzt weiter auf www.Sebastian-Hehn.de!


Rohvolution in Speyer am 19.09.2009

26. September 2009

Hier ein paar Eindrücke von der Rohvolution in Speyer. Es gab Massenhaft Leckereien, Informationen und die beste Motivation. So viele gesunde Menschen sieht man selten auf „einem Haufen“.

War ein klasse Tag!


Wild & Roh Folge 2

5. September 2009

Hallo,

hier die 2. Folge von Wild & Roh, diesmal bin ich unterwgs mit meinem Sohn Elijah und wir laufen an vielen Nusssträuchern vorbei, bei denen man seinen gesamten Winterbedarf decken kann. Für viele sicher nichts Neues, für andere aber ein Tipp!

Ich habe auch wilde Mirabellen gefunden, sehr sehr lecker und in rauen Mengen!!!

Schaut’s euch an!

Liebe Grüße und die beste Zeit überhaupt!

Sebastian


Wild & Roh Folge 1

31. August 2009

Hallo,

hier präsentiere ich meine neue Serie „Wild & Roh“ zum Thema essbare Wildpflanzen und essbare Wildfrüchte aus der Region.

Wenn man sich aufmerksam umsieht, findet man die besten Lebensmittel die verfügbar sind – gratis – an vielen Wegrändern, in vielen Wäldern oder anderen Plätzen in der Natur.

In der ersten Folge geht es um die Kornelkirsche, Holunderbeeren, Zwetschgen, Brennesseln, Sauerklee und Quellwasser.

Viel Spaß!


Salat in Schweinfurt

29. August 2009

Wenn man in Schweinfurt einen guten Salat essen will, empfehle ich den Imbiss „Klee“ in der Stadtgalerie. Hier ein Bild im Anhang.


Zitat von Meister Eckhart

28. August 2009

Ich habe gerade ein Zitat von Meister Eckhart gefunden, dass ich euch Lesern nicht vorenthalten will…

„Dies zu sein oder das, bedeutet nicht alles zu sein. Denn so lange ich dies oder das bin, oder dies und das habe, so bin ich nicht alles, noch habe ich alles. Scheide ab, daß du weder dies noch das bist, oder dies und das hast, so bist du alles und hast alles“


Grundlage für die allerbesten Rohkost – Salatdressings!

28. August 2009

Manchmal werden Salate ein bisschen langweilig… hier gibts jetzt ein paar Hinweise wie die Salatdressings wirklich super-lecker werden!

Die Grundlagen sind wirklich simpel – und hier gehts nur um die Grundlagen, denn den Rest müsst Ihr selbst kreiren.

Wenn wir uns Fertigdressings aus dem Supermarkt ansehen, dann sehen wir, dass sie überwiegend aus fünf Hauptzutaten bestehen:

  • Wasser
  • Fette
  • Zucker bzw. Süßungsmittel
  • Säuren
  • Gewürze

Das übernehmen wir komplett, ersetzen jedoch die Junk-Zutaten mit den allerbesten und energiebringensten Powerzutaten 🙂

Gib von jeder Hauptzutat was in einen Mixer und gib etwas reines Wasser hinzu – fertig. Hier eine Aufzählung der Nahrungsmittel der jeweiligen Kategorien:

Fette: Oliven(öl), Avocado, Lein-, Hanf-, Sonnenblumen-, Rapsöl, natürlich auch andere Öle, Kokosöl bzw. Kokosfett, gemahlene Nüsse bzw. Samen (sehr fettreich sind Macadamia und Paranüsse), Fleisch von jungen Kokosnüssen

Zucker bzw. Süßungsmittel: Honig, Trockenfrüchte, frischer Obstsaft, Obst, Steviapulver, roher Agavendicksaft

Säuren: frisch gepresste Zitronen, Orangen, oder ähnliche Zitrusfrüchte, roher und unpasteurisierter Apfelessig, Sauerkraut

Gewürze: Sämtliche Kräuter (am besten frisch aus eigenem Garten), Zwiebeln, Knoblauch, unbehandeltes Meersalz bzw. andere hochwertige Salze, andere Gewürze, roher Senf! -> TIPP: www.senfmax.de

Jetzt bist Du gefragt! Sei kreativ! Erfinde deine eigenen Dressings. Wenn du von jeder zutat einen Teil dazugibst, kann nichts schiefgehen. Achte darauf – der Hauptanteil sollte aus Fetten und Wasser bestehen – die Gewürze kommen vom Anteil her als letztes (Ausnahme – Senf, da Senf selbst ein Nussmus ist, und viel Fett enthält)

Beispiel für ein Power – Dressing:

  • 150 ml Wasser
  • 1 TL roher Senf
  • 1 TL Honig, bzw. Agavendicksaft (wenn man ganz vegan bleiben will!)
  • frische Gartenkräuter
  • kleine Knoblauchzehe

Fertig! Schmeckt super!

Salat mit lecker Avocado Dressing